Sutherland (Schiff)

Aus HMS Lydia - Lexikon marinehistorischer Romane
Version vom 31. Januar 2008, 15:26 Uhr von McCool (Diskussion | Beiträge) (Das Schiff im Roman)
Wechseln zu: Navigation, Suche

HMS Sutherland ist ein 74-Kanonen-Schiff, das von Horatio Hornblower im Roman "An Spaniens Küsten" (engl. "A Ship of the Line") kommandiert wird.

Das Schiff im Roman

Die Sutherland ist Hornblowers nächstes Kommandon nach der Fregatte Lydia. "Ursprünglich war die 'Sutherland' die niederländische 'Eendracht' gewesen, die, bei Texel weggenommen und wieder instandgesetzt, nunmehr der häßlichste Zweidecker der ganzen Flotte geworden war." Hornblower befürchtet eine große Abtrift des Schiffs und seine schlechten Segeleigenschaften, falls er sich einmal "mit einem solchen Schiff von einer Leeküste freisegeln mußte. Wie ein Papierschiffchen würde es nach Lee abtreiben". Die vorgebliche Ähnlichkeit mit französischen Schiffen wird von Hornblower ausgenutzt, als er mit diesem Schiff in den Kriegshafen von Toulon eindringt und gegen eine Übermacht von vier französischen Linienschiffen kämpft. Hornblower muß schließlich die Flagge steichen, so daß er und seine Mannschaft in Gefangenschaft geraten. Die Sutherland wird zerstört.

Besatzung der Sutherland

Horatio Hornblower, Kommandant

William Bush, 1. Offizier

Gerard, Leutnant

Rayner, Leutnant

Hooker, Leutnant?

Crystal, Steuermann

Morris, Hauptmann der Seesoldaten

Walsh, Wundarzt

Savage, Fähnrich (dienstältester) oder Leutnant

Vincent, Fähnrich

John Hart, Fähnrich

Longley, Seekadett, Neffe Gerards

Gray, Steuermann

Price, Profos

Wood, Zahlmeister

Harrison, Bootsmann

Thompson, Decksoffizier

Polwheal, Steward

Sullivan, Fiedel spielender Ire

Goddard, Seemann

Waites, Gepreßter, ehem. Schafdieb

Dawkins, Gepreßter

Tom Cribb, Schwein