Atropos (Schiff)

Aus HMS Lydia - Lexikon marinehistorischer Romane
Wechseln zu: Navigation, Suche

HMS Atropos ist eine "Glattdeckskorvette" von 22 Kanonen, die von Horatio Hornblower in der Erzählung "Hornblower wird Kommandant" befehligt wird.

Die Atropos in der Erzählung

"Seiner Majestät Glattdeckskorvette Atropos war das kleinste Schiff der britischen Marine. Wohl gab es Briggs, die kleiner waren, und noch viel kleinere Schoner und Kutter, aber die Atropos war eben das kleinste vollgetakelte Schiff mit drei Masten und einem Kapitän als Kommandanten, das König Georg besaß." Die Atropos ist das erste Schiff, das Hornblower im Range eines Kapitäns kommandiert. Er tritt seinen Posten im Januar 1806 an. Seine erste Aufgabe ist die Organisation des Leichenzuges für den im Oktober 1805 bei der Schlacht von Trafalgar gefallenen Lord Nelson. Nach Erfüllung dieser Aufgabe wird er Cuthbert Collingwoods Mittelmeergeschwader zugeteilt. Von ihm erhält er den Autrag, in der Marmaris-Bucht vom in relativ großer Tiefe liegenden Wrack der Speedwell eine Kriegskasse zu bergen. Nachdem diese geglückt ist und die Atropos knapp dem Beschuß der türkischen Forts und dem Kriegsschiff Mejidieh entkommt, die sich um ihren Anteil am in ihrem Hohheitsgewässer liegenden Schatz betrogen sehen, geht die Fahrt nach Gibraltar, um den Schatz auszuladen. Anschließend soll sich die Atropos wieder mit Collingwoods Geschwader vereinen, das sich vor der Küste Italiens befindet. Auf dem Weg dorthin gelingt es der Atropos, zusammen mit der Nightingale unter Kapitän Ford die spanische Fregatte Castilla aufzubringen. Zurück in Palermo wird das Schiff wegen der Gefechtsschäden instandgesetzt. Hornblower wird eröffnet, daß seine Atropos an den König von Sizilien übergeben werden soll, "nur weil dieser Einfaltspinsel auf dem Thron ein frischbemaltes Fahrzeug haben wollte..." Hornblower lehnt es ab, in sizilianische Dienste zu treten, obwohl im Orden und Beförderung zum Kommodore winken. Statt seiner wird der bisherige 1. Offizier Jones Kommandant der Atropos. Hornblower schifft sich auf dem Truppentransporter Aquila nach England ein. Sein nächstes Kommando wird die Fregatte Lydia.

Besatzung der Atropos

  • Horatio Hornblower, Kommandant
  • John Jones, Erster Offizier (figuriert in der Leutnantsliste als "John Jones der Neunte")
  • George Turner, Steuermann
  • Smiley, aufgewecktester Fähnrich
  • Horrocks, dümmster Fähnrich
  • Mr. Fürst, Fähnrich (eigentlich Fürst Ernst von Seitz-Bunau, von Napoleon vertrieben, Großneffe König Georgs)
  • Dr. Eisenbeiß, Otto, Schiffsarzt (ursprünglich Leibarzt, nun "Baron", "Staatsminister", "Hofmarschall" und Begleiter von Mr. Fürst)
  • Clout, Feuerwerker
  • Still
  • McCullum, Passagier, Angestellter der Ostindienkompanie, Spezialist für Wrackbergungen
  • Drei Ceylonesen, Taucher

Historischer Hintergrund

"Korvetten" bzw. "Sloops", wie sie in der britischen Marine hießen, wurden nicht von Kapitänen befehligt, sondern von Offizieren im Range eines Commander. Kapitäne kommandierten nie Schiffe, die nicht mindestens im 6. Rang klassifiziert waren. Typischerweise waren die Schiffe dieses Ranges kleine Fregatten von 20 bis 24 Kanonen. In diesem Rang dürfte es vor 1810 nur wenige Glattdecker gegeben haben. Forester ist hier also etwas undeutlich. Sofern man allerdings "Korvette" nicht als Klassifizierung im Rangsystem, sondern als Charakterisierung der Glattdecksbauweise versteht, liegt er er nicht falsch. Zu klären wäre der Sprachgebrauch des englischen Originaltextes; möglicherweise lautet die Bezeichnung hier "Sloop". Die Übersetzung von Eugen von Beulwitz spricht jedenfalls von "Glattdeckskorvette", was zweifellos für den Leser eine griffige Bezeichnung ist, der nicht sämtliche Typen- und Klassifizierungsdetails der Royal Navy jener Epoche kennt.