Renown (Schiff)

Aus HMS Lydia - Lexikon marinehistorischer Romane
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das 74-Kanonen-Schiff Renown von 1798 (National Maritime Museum, Greenwich).

HMS Renown ist ein Linienschiff von 74 Kanonen, auf dem Horatio Hornblower von etwa 1799 oder 1800 bis 1802 diente.

Die Renown in den Erzählungen

Hornblower ist in den Erzählungen Foresters Hornblower and the Widow McCool (Hornblower und die Witwe McCool) und Lieutenant Hornblower (Leutnant Hornblower) auf der Renown; die sehr kurze Geschichte über die "Hornblower und die Witwe" wurde von Forester nach "Lieutenant Hornblower" geschrieben, spielt aber vor letzterer. Stockwin erwähnt in Mutiny ebenfalls eine Renown.

In "Hornblower und die Witwe McCool" ist Hornblower jüngster Leutnant und "Signaloffizier" der Renown. Das Schiff gehört zur Kanalflotte unter Lord Bridport, dessen Flaggschiff die Victory ist. Die Flotte hatte Brest blockiert, nun aber in Tor Bay vor einem Sturm Schutz gesucht. Hornblowers Aufgabe ist es, sich um den irischen Widerständler Barry McCool zu kümmern, der in Gefangenschaft geriet, als die Briten das französische Schiff kaperten, auf dem er sich befand. Da ein Offizier erwähnt, im Jahre 1798 sei McCool Besatzungsmitglied auf der Renown gewesen (und dann desertiert), spielt die Geschichte frühestens 1800. Da Hornblower McCool noch nicht kannte, scheint er erst nach dessen Desertion an Bord gekommen zu sein.

Später soll die Renown nach Westindien segeln. Für diese Mission kommt Leutnant William Bush an Bord, der hier die Bekanntschaft Hornblowers macht und Freundschaft mit ihm schließt. Bush ist nach dem Dienstalter der dritte Leutnant, Hornblower noch immer der jüngste. Der Auftrag der Renown ist es, einen durch ein Fort geschützten Freibeuterstützpunkt auf Santo Domingo auszuräuchern. Bei einem direkten Angriff auf Festung und Hafen gerät die Renown mittem im schweren Kreuzfeuer der spanischen Batterien auf Grund und entgeht nur knapp der Zerstörung. Erst ein durch Hornblower geplantes Landungsunternehmen führt zum Erfolg der Mission. Hornblower verläßt die Renown, um das Kommando über die Prise Gaditana zu übernehmen. Die Handung auf der Renown endet mit der Bekanntmachung des Ende März 1802 geschlossenen Friedens von Amiens.

Besatzung der Renown

Die Besatzung besteht aus insgesamt 740 Mann.

  • Sawyer, Kommandant
  • Cogshill, Kommandant (Nachfolger Sawyers)
  • Buckland, 1. Offizier und zeitweiliger Kommandant
  • Roberts, 2. Offizier
  • Bush, 3. Offizier
  • Smith, 4. Offizier
  • Hornblower, 5. Offizier
  • Clive, Schiffsarzt
  • Carberry, Obersteuermann
  • Wellard, Freiwilliger
  • Abbott, James, Fähnriche
  • Whiting, Hauptmann der Seesoldaten
  • Greenwood, Korporal der Seesoldaten
  • Wade, Seesoldat
  • Hobbs, Feuerwerker
  • Lomax, Zahlmeister
  • Booth, Bootsmann
  • Purvis, Steuermannsmaat
  • Coleman, Pierce, Sanitätsmaate
  • Duff, Seemann

Historischer Hintergrund

Zu der Zeit, als Hornblower in Foresters Geschichten Leutnant an Bord seiner Renown war (also etwa 1799 oder 1800 bis 1802), existierte ein 74-Kanonen-Schiff dieses Namens. Es gehörte zu den zwei Schiffen der Northumberland-Klasse und war ein 74er mittlerer Größe. Während kleinere 74er auf oberen Batteriedeck nur 18-Pfünder führten, besaßen die mittleren dort 24-Pfünder. Die Bewaffnung des Unterdecks bestand bei beiden Größen aus 32-Pfündern. Forester gibt Hornblowers Renown im Unterdeck jedoch nur 24-Pfünder.

Die Renown wurde 1795 - 1798 in Deptford gebaut und 1798 in Dienst gestellt. Die Renown scheint ihren Dienst vor allem im Kanal und im Mittelmeer verrichtet zu haben. 1812 wurde sie aufgelegt und diente ab 1814 als Hospitalschiff. 1835 wurde es abgewrackt.

Mit dem Schwesterschiff der Renown, der Northumberland, wurde übrigens nach seiner endgültigen Niederlage 1815 der ehemalige Kaiser Napoleon auf die einsame Atlantikinsel St. Helena gebracht.